Navigation

Bereich:News

Login

für Eltern, Lehrer, Schüler

Anmelden
19.11.19 10:24 Alter: 25 days

Vive la France!

 

Erster Schüleraustausch mit unserer neuen Partnerschule in Tours (Frankreich)

Es war schon traurig … nach neun erfreulichen Jahren des Austausches mit einem Collège in Paris, musste dieser leider überraschend vor zwei Jahren beendet werden. Doch dank unserer Schule und einigen engagierten Lehrkräften gibt es dieses Jahr wieder eine Möglichkeit, um Frankreich zu besuchen. Für uns geht es im Juni nach Tours, eine Stadt mit ungefähr 135000 Einwohnern, südlich von Paris gelegen, im sogenannten Loire-Tal.

Doch bevor es für uns nach Frankreich geht, erfolgte vorerst von Freitag, den 8. November, bis Freitag, den 15. November 2019, der Besuch unserer französischen Austauschpartner von der Institution Notre Dame La Riche. So warteten wir am Ankunftstag rund anderthalb Stunden in der Neubauaula, da es vor allem nahe der deutsch-französischen Grenze sehr viel Stau gab. Als es endlich um ca. 21 Uhr so weit war, begrüßten wir unsere Austauschpartner herzlich direkt am Bus. Einige waren schüchterner als andere, doch im Großen und Ganzen fand sich jedes Paar relativ schnell und man verstand sich sehr gut. Danach ging es kurz noch einmal in die Neubauaula, wo ein leckeres Büffet und coole Musik auf uns warteten. Nach ein paar kurzen Ansprachen und Hinweisen der Lehrer konnten wir endlich mit unseren „corres“ nach Hause fahren. So endete ein, zumindest für die Franzosen, langer, anstrengender Tag.

Das Wochenende diente dazu, sich gegenseitig kennenzulernen, da hier keine bestimmten Ausflüge seitens der Schule geplant waren. So konnte jede Familie mit dem französischen Austauschpartner selbst entscheiden, was sie machen wollten. So gingen manche z. B. zu der Partie des 1.FC Nürnberg gegen Arminia Bielefeld ins Max-Morlock-Stadion (welche leider mit 5:1 für Bielefeld ausging) oder wandelten auf geschichtsträchtigen Pfaden und besuchten das Dokuzentrum und das Reichsparteitagsgelände. Teilweise bildeten sich auch kleinere Gruppen von Franzosen und Deutschen, die gemeinsam Ausflüge unternahmen.

Als dann der Montag anbrach, unternahmen die Franzosen erstmals etwas allein. Für sie ging es zur Besichtigung in die Altstadt. So waren sie z. B. auch auf der Burg, wo ihnen alles in einer Führung auf Französisch erklärt wurde. Außerdem hatten sie auch Gelegenheit, auf eigene Faust die Stadt zu erkunden und erste Einkäufe zu tätigen. Danach kehrten sie um ca. 15 Uhr zur Schule zurück, wo wir bereits auf sie warteten.

Am Dienstag besuchten unsere „Corres“ mit uns gemeinsam den Unterricht in den ersten beiden Stunden und gingen danach alleine auf einen Ausflug. Diesmal fuhren sie nach Stein zu Faber-Castell. Dort erhielten sie wie am Vortag schon eine Führung durch die Fabrik und das Museum in französischer Sprache und konnten so in die Welt der traditionsreichen Schreibwaren eintauchen.

Mittwochs gab es dann erstmals einen gemeinsamen Ausflug, der uns nach Bamberg führen sollte. Als wir schließlich um 9:30 Uhr an der Halle der Symphoniker in Bamberg ausstiegen, liefen wir gemütlich zum Bamberger Dom. Dort wurde uns gesagt, dass wir nun eine Stunde zur freien Verfügung hätten. So gingen wir in kleineren Gruppen los und erkundeten die Stadt. Eine Stunde später trafen wir uns wieder alle am Domplatz. Von dort brachen wir in zwei Gruppen (jeweils französisch bzw. deutsch) zu einer 90minütigen Führung auf. Wir lernten viel über Redewendungen und ihre Herkunft bzw. über die Jahrhunderte lange, bewegte Stadtgeschichte Bambergs. Das Beste dabei war, dass uns die Stadt aus einem anderen Blickwinkel gezeigt wurde und Dinge, die wir nie beachtet hätten, auf einmal durch spannende Geschichten höchstinteressant wurden. Nach der Führung durften wir, wie schon davor, zusammen die Stadt erkunden. 14:30 Uhr war dann leider schon Schluss und wir fuhren zurück, um nicht im Berufsverkehr stecken zu bleiben.

Donnerstag war dann der letzte Tag. Während wir den Unterricht besuchten, arbeiteten die Austauschschüler an Reisetagebüchern, um sich an diese schöne Zeit auch später noch erinnern zu können. Nachdem die Arbeit vollbracht war, besichtigten unsere Austauschpartner letztendlich noch das Museum der Deutschen Bahn und für Kommunikation. Die Abteilung rund um „Züge heute und in der Vergangenheit“ war wohl hierbei für die meisten das Highlight. Um 14 Uhr trafen sich dann alle deutschen und französischen Austauschpartner. Gemeinsam versammelten wir uns in der Turnhalle, um die Gruppen für unseren Sportnachmittag einzuteilen. Es gab die Auswahl zwischen drei Sportarten: Volleyball, Basketball und Fußball. So spielten ca. zwei Stunden deutsche Teams gegen französische auf rein freundschaftliche Art gegeneinander. Nebenbei sei erwähnt, dass die deutsche Mannschaft der französischen eine erhebliche Niederlage im Fußball bescherte…

Freitag war es schließlich soweit: die Zeit des Abschieds war gekommen. So verabschiedeten wir uns schweren Herzens von unseren „Corres“, die wir allerdings in der Woche vom 19. Juni bis zum 26. Juni 2020 wiedersehen werden. Wir sind bereits sehr auf unser dortiges Programm gespannt und blicken den Erlebnissen in und rund um Tours mit Ungeduld entgegen.

(--> Bilder von der Austauschwoche finden Sie hier)

Aurelio Alpagut, 9D


Aktuelles


03.12.19 09:32

MBG beim "Spiel der Könige"

Behaimer erzielen erfreuliche Ergebnisse bei den Mittelfränkischen Schulschachmeisterschaften.

21.11.19 07:53

Vorlese-Champion 2019

Bester Vorleser aus den 6. Klassen vertritt das MBG beim Regionalentscheid.

19.11.19 10:24

Vive la France!

Erster Schüleraustausch mit unserer neuen Partnerschule in Tours (Frankreich)

22.10.19 17:31

MINT 100 - Das Regionalforum von Mint-EC in Bayern

Interessanter Vortrag und spannende Workshops bieten Einblicke in naturwissenschaftliche Studien und die Forschung der Zukunft - und vier Behaimerinnen sind dabei!

20.10.19 16:35

"Remember, camember(t) : N'oublie pas le fromage!"

Samstägliches Französischprojekt der 8. Klassen (B und E): Regionen und Käse

12.10.19 06:22

Schüler/innen mit Zivilcourage

Behaimer Coolrider kommt in Feuilleton des Bayerischen Rundfunks zum Thema "Mut" zu Wort.

29.09.19 07:51

"Sprache und Mathematik" - die Großen helfen den Kleinen!

Dank der großzügigen Unterstützung durch die Bürgerstiftung bleibt das "SuM-Projekt" eine wichtige Maßnahme in unserem schulischen Förderkonzept.


 
Martin-Behaim Gymnasium - Schultheißallee 1 - 90478 Nürnberg - 0911 474919-0